My Top 13 Guilty Pleasures

Ich habe dreist ein Stöckchen aufgefangen, was zwar nicht an mich gerichtet war aber ich fand die Idee von maloney so schön, dass ich einfach mitmachen wollte. Ich hab eindeutig zu viele, darum sind es statt 10 mehr geworden… >:3

Das war ja wohl das schwerste was ich seit langem gemacht habe, ich hab ja sowieso bei allem Entscheidungsschwierigkeiten. Und ich liebe Trash Filme, den meisten kann ich fast immer noch etwas abgewinnen oder das Hirn erholend komplett ausschalten. Versucht hab ich’s trotzdem, aber ich fürchte manches ist weniger guilty als dass es unbekannt und/oder alt ist….Oh well!

God’s Army – Die letzte Schlacht (The Prophecy, 1995)

Eigentlich war der Film kommerziell erfolgreich und Christopher Walker wird für seine Rolle als Erzengel Gabriel gelobt, sowie Viggo Mortensen für den kurzen Auftritt als Luzifer.  Trotzdem überwiegen die Kritiken an der dünnen und lückenhaften Story, die zugeben nur bedingt Sinn ergibt und einfach mal verwirrend ist. Noch schlimmer war das für mich, weil ich Teil 3 schon viel früher gesehen habe, und den ersten hier ein paar Jahre später.

Wieso ich den Film so mag, ist ganz einfach erklärt – Gabriel! Er ist der böseste gute Engel, der je auf Erden gewandelt ist (in your face Dogma, haha!), und dabei so gefühllos und sarkastisch, dass es einem kalt den Rücken runterläuft. Luzifer trägt auch so seinen Teil zur ganzen creepyness bei, „Little Tommy Daggett. How I loved listening to your sweet prayers every night. And then you’d jump in your bed, so afraid I was under there. And I was! “ Dafür seh ich doch gern über die  seltsame und wirre Story hinweg, yeah baby yeah~

Deep Blue Sea (1999)

Genmanipulierte Haie, eine einsame Forschungsinsel, Samuel L. Jackson. What can go wrong?! Anscheinend alles, denn der Film bedient jedes Klischee, was man sich bei Hai-und Tiefsee-Horror so denken kann, und so haben wir es hier mit überdurchschnittlich intelligenten Killern zu tun, die unsere wandelnden Stereotypen auffressen möchten.

Bevor ich Hai-Horror liebte, liebte ich Deep Blue Sea. Und ich schaffe es wirklich jedes Mal, zu vergessen wie der Film endet. Grob weiß ich es, aber keine Ahnung wer alles lebt und stirbt von den wichtigen Personen. Hatte ich als junger Stöpsel noch Angst, so wird der Film bei jedem Mal schauen witziger und absurder und die abgedroschenen Sprüche nur noch einen Zacken cooler (aber leider nicht besser). Filmfreunde freuen sich außerdem über die zahlreichen Verweise, ua angefangen damit dass unsere 3 Haie der Reihe nach wie die weißen Haie 1-3 getötet werden. Lovely \:D/

Jumanji (1995)

Ich kann nicht einmal sagen, ob mir das jetzt wirklich peinlich ist oder nicht. Ist eben ein Film, den ich in meiner Kindheit hoch und runter geschaut habe, weil damals ja wohl jeder die familienfreundlichen Filme mit Robin Williams liebte. Als er letztens mal im Free TV lief, ist mir dann aber das erste Mal aufgefallen, wie mies die Effekte mittlerweile aussehen, und wie nervig die Kinder doch sind.

Und mir ist aufgefallen, wie genial ich den Film trotz allem immer noch finde! Popcorn Kino at its best. Die Sympathien für Herrn Williams sind ungebrochen, genauso wie für Peer Augustinski, der ihm seine unvergleichliche Stimme leiht. Man muss sicherlich nicht viel denken und sich einfach nur berieseln lassen, aber zum abspannen ist es perfekt.

Tank Girl (1995)

Bleiben wir doch im gleichen Jahr und beim Thema Hirn aus. Was im Falle von Tank Girl wohl auch besser ist, denn jeder Versuch hier mitzudenken wird unterbunden und sabotiert. Nein, die Szenen ergeben keinen wirklich aufeinanderfolgenden Sinn. Nein, die Charaktere sind auch nicht tief oder gar nachvollziehbar. Nein, der böse Bösewicht ist nicht mehr als ein Klischee. Ja, die Dialoge sind so flach. Ja, Lori Pretty ist geil.  Und ja, das sind genmanipulierte Super Kängurus.

Und trotzdem, oder vielleicht sogar deshalb, ist Tank Girl so ein großer Spaß! Es ist ein ganz eigener Charme, der für mich ein Gefühl rüber bringt. Gut, es ist ein Gefühl von Anarchie und FU Gesellschaft, aber ich glaube wirklich dass einem hier ein Lebensgefühl einer Generation präsentiert wird, welches man in fast jeder Pore des Filmes spürt (ich zumindest), und sowas kommt bei mir eigentlich immer gut. Ob es gewollt ist oder nicht sei mal dahin gestellt. Die Comicvorlage würde ich gern auch lesen, aber noch muss mir der sinnfreie Film reichen.

Lesbian Vampire Killers (2009)

Mal wieder ein Film nach Schema F: 2 sympathische Looser müssen die Welt retten, und lernen dabei eine heiße Frau kennen, alles auf Slapstick und flache Wortwitze getrimmt. Ich hab’s auch eher durch Zufall gesehen, weil der Titel mich so amüsiert hat. Man sollte nichts erwarten, darum war ich auch überrascht wie witzig ich den Film von Anfang bis Ende fand.

Come on, der Plot besteht daraus, dass in einem Dorf sonstwo, aufgrund eines Fluchs alle Mädchen an ihrem 18. Geburtstag als Vampire wiedergeboren werden. Lesbische Vampire. No I don’t know why, and I don’t care! Es ist einfach ein Riesenspaß, und wohl eine der besten Horror-Parodien die ich kenne. Es gibt sogar so dumme Witze, wie das Explodieren einer Vampirbraut, die ihre Silikonbrüste hinterlässt! Arrrrgh, yeah!!!

Eine Leiche zum Dessert (Death by Murder, 1976)

Ich weiß nicht was ich dazu schreiben soll. Ich erinner mich nicht mehr daran, wieso ich den Film überhaupt gesehen habe. Vielleicht weil Peter Falk in einer Komödie mitspielt? Weil ich Detektivgeschichten liebe? Weil nichts besseres lief?? Wir werden es nie erfahren, aber damn, ich hab es nie bereut. Der Film ist keine Parodie auf einen berühmten Schnüffler der Weltliteratur, nein, er nimmt gleichzeitig alle auf die Schippe! Man spürt regelrecht die Liebe zum Genre, die eine gute Parodie ausmacht. Daneben die absurden Szenen mit dem blinden Butler und der taubstummen Köchin, oh Jesus… Und welcher Film kann sich schon damit rühmen, absichtlich Logikfehler eingebaut zu haben?

Und weil ich’s nicht besser sagen könnte, ein Zitat: „Ihr Kriminalhelden seid so lange so clever gewesen, dass ihr euch inzwischen wie Götter vorkommt. Mit der billigsten Effekthascherei führt ihr eure Leser an der Nase herum. Ihr quält sie mit aus den Fingern gesogenen Schlüssen, die keinen Sinn ergeben. Noch auf den fünf letzten Seiten führt ihr Charaktere ein, die im ganzen Buch mit keinem Federstrich erwähnt werden. Informationen werden zurückgehalten, damit ja keiner errät, wer der Täter ist.“

Die Drei Musketiere Trilogie (The Three Musketeers, 1973-89)

Es gibt mehr als genug Verfilmungen, aber 1973 erblickte der erste Teil einer Musketier-Trilogie das Licht der Welt, der meiner Meinung nach nach seines gleichen sucht. Es mag an einer schlechten Synchro liegen (ich weiß es aber nicht!), aber die Filme sind absolut bescheuert. Die Fortsetzung ‚Die Vier Musketiere – Die Rache der Mylady‘ (1974) besteht zum größten Teil aus nicht gebrauchten Szenen der Dreharbeiten zu Teil 1. This is how awesome this movie is folks. 1989 folgt der Abschluss mit ‚Die Rückkehr der Musketiere‘ für die glücklicherweise die selben Schauspieler und fast die gleiche Crew gewonnen werden konnte.

Daran ist meine Mutter Schuld, die zwar kein besonderer Filmfan ist aber Richard Chamberlain liebt (ich tue das übrigens auch, damn you mom!). Gut, ich gebe zu, dass ich selbst ein ziemlicher Musketier-Fan bin, aber daran ist sie wahrscheinlich auch Schuld. Darum haben wir in meiner Kindheit auch fast jede Chance genutzt die Musketiere zu schauen, wenn es im Fernsehen lief.  Die Dialoge, ahahaha, so richtig miese und dumme Wortspielereien. Kann man sich fast wie Bud Spencer und Terence Hill Filme vorstellen. Eine meiner Lieblingsszenen ever ist, wie die 4 sich auf eine besetzte Burg durchschlagen, nur um da ein Picknick zu veranstalten. Like a Boss!

Männer, die auf Ziegen starren (The Men Who Stare at Goats, 2009)

Ich hab nicht mal gemerkt, dass der Film mies ist, bis jeder um mich herum angefangen hat schlecht über ihn zu reden. Ich fand den einfach genial und 2009 war es definitiv einer meiner Top 10 Kinofilme. Und ich steh nicht mal auf Star Wars und die ganzen Referenzen.

Ich mochte die Art trockenen, erwachsenen Humor einfach, der nicht ständig unter die Gürtellinie rutscht sondern einfach da ist. Das ganze ist von Anfang an absurd, aber trotzdem halten die Beteiligten das für eine gute Idee und sind komplett ernst in ihrer Überzeugung. Tja, und George Clooney und Ewan McGregor schaden auch nicht. Neben dem tollen Humor finde ich das ganze auch einfach entspannend und befreiend.

Der Schatzplanet (Treasure Planet, 2002)

Ich zähle Disney ja nicht zu guilty pleasures, aber wenn ich einen Film wählen müsste wäre es dieser (von direct to video mal abgesehen, Bambie 2 und Little Mermaid 3 sind toll!). Das liegt daran, dass ich hier tatsächlich sehen kann was alles falsch gelaufen ist und warum ihn niemand besonders mag (bei den bisherigen Titeln auf der Liste kann ich das nicht! :I) Ich selbst hab den Film nicht mal wahrgenommen -eventuell weil es keine Prinzessin gibt- obwohl ich ein großer Fan der Schatzinsel bin und John Silver wohl der faszinierendste fiktive Charakter überhaupt ist. *fangirl moment*

Dann weiß ich nicht mehr was eigentlich passiert ist, aber ich wette ich hatte nen Disney-Flash und hab die ganzen Filme nachgeholt, die ich vorher nie gesehen hatte. Oder ich hab das Titellied dazu gehört, und damals schon geliebt. Anyway, ich hab den Film gesehen und war nicht gerade überwältigt von Story und Charakteren. Aber wenn da mal nicht ein Film voller Scenery Porn wäre! Gah, ich könnt mich in den Weltraumhintergründen verlieren!! *A* Außerdem – das wird jetzt kitschig also holt eure Tüten – kam der Film genau zur richtigen Zeit um mir über eine schwere Zeit hinweg zu helfen. Ich habe so viel von Jim gelernt, und I’m still here gibt mir heute noch jeden Tag Kraft… ._. Darum auch kein Kommentar zu dem Film, ohne den Song!

Die Reise ins Labyrinth (Labyrinth, 1986)

Der Guilty Pleasure von Frauen und Mädchen weltweit. Selbst mein Weg zu dem Film ist ein einziger Fangirlmoment, denn ich kam nur darauf weil Emperor Mateus aus Dissidia der Zwilling von Jareth ist. Mehr Überzeugungsarbeit musste nicht geleistet werden, und dann ja…. man kann glaub ich keinem wirklich erklären, was das Schauen von Labyrinth in einer Frau so alles auslösen kann. David Bowie. The Area. I REGRET NOTHING! HNGGGGGGG!!!

Den Film an sich finde ich dabei nicht mal so spektakulär. Soll das jetzt heißen, David Bowie ist eigentlich mein guilty pleasure? Sounds right…  Jim Henson’s Creature Shop kann ich auch nicht widerstehen, ich war und bin schon immer ein Fan dieser Technologie, und im Gegensatz zum Vorgänger Der Dunkle Kristall passen sich die Puppen hier schon sehr viel besser ins Gesamtbild ein. Hmmm, Bowie <333

Mothra Trilogie (Mosura, 1996-98)

Jap, das ist genau so schlimm wie es aussieht. Und damit befinden wir uns auch endlich im echt peinlichen Bereich der Liste. An Mothra ist mehr dran als die 3 Filme von ’96-’98, aaaber es sind nun mal die einzigen die ich gesehen habe. Weiß auch nicht ob der Rest mich so recht interessiert, aber ausschließen will ich es nicht ganz.

In der guten alten japanischen Monster-Tradition ist Mothra eine große, freundliche Motte, die Laser schießen kann. Später sogar mit ähnlich begabtem Kind. Und sie ist unglaublich niedlich! Die Geräusche die es macht, kyaaaaaahhhh!!!! >w< Man möchte nicht dabei sein, wenn ich diese Filme sehe. Wirklich nicht. Ich weine, ich feuer an, ich singe sogar den verdammten Mothra Song mit! It’s too cute to handle!!

Undercover Brother (2002)

Bevor einer fragt, ja das sind Neil Patrick Harris und Dave Chapelle rechts im Bild. Ich wette davon hat noch nie jemand gehört, und das zu Recht. Das ist übler, übler Trash hier und während Austin Powers eine gute Parodie ist, versagt Undercover Brother auf jeder Ebene. Das schöne ist, der Film ist so schlecht, das er gut ist!

Ich bleib da hängen, es ist wie ein Autounfall. Man will wegsehen, kann aber nicht. Ich selbst finde den Film nicht gut, lach mich aber so richtig schlapp darüber. Wtf were they thinking? Ich glaube fest daran, dass die Leute wussten das sie Scheiße produzieren und damit im vollsten Bewusstsein einen entsprechenden Film herausbrachten. Wenn es eine Defintion zu Guilty Pleasure gibt, dann sollte man das Bild darunter kleben.

Barbie Filme (seit 2001)

………………………………uhm. Ich würde das nur unter Folter zugeben, aber ich liebe liebe liebe die Barbie Filme!  Unterirdische Animationen, miese Stories, stereotypische dumme Charaktere, Glitter und Glamour und Gesang überall. Ich sollte das alles hassen, aber ich kann’s nicht! Srsly guys, I think I have a problem!! ;A;

Zu meiner Verteidigung sollte ich sagen, dass es auch ein paar Streifen gibt, die selbst ich mir nicht anschaue, aber alles in allem stehe ich auf das ganze girly Flair und bilde mir ein die kommerzielle Liebe dahinter fühlen zu können. Es mag ziemlich creepy sein in meinem Alter den Sonntag damit zu verbringen die endlosen Wiederholungen auf Super RTL zu verfolgen, aber auch ich war einmal ein junges Mädchen und habe den lieben langen Tag mit Barbies gespielt! Wer mal mit mir gesprochen hat weiß ziemlich schnell, dass ich alles andere als ein girly girl bin, aber damnit, ich hab anscheinend Schwachstellen für sowas! (warte nur Winx Club Movie, dich krieg ich auch noch)

Wow, das hat Spaß gemacht und es ist fast Schade hier aufzuhören, wo ich noch so viele Kandidaten auf meiner Liste habe. Ich hab ja noch nicht mal mit Horrorfilmen angefangen, und ich wette allein mit meiner Liebe zu Nicolas Cage würde ich einen eigenen Artikel zusammen bekommen. Ich weiß nur nicht ob mich das freuen oder in Besorgnis versetzen sollte…

Veröffentlicht am 15/01/2012 in Movies, My Top! und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Labyrinth ist cool genau wie The Dark Crystal…eigentlich alles was Jim Henson gemacht macht, ich schau mir heute noch gerne alte Folgen von Sesamstrasse an…und Muppets natürlich!…und die Dinos…i think you go the point :3

    • Dark Crystal konnte mich nicht begeistern, den fand ich ein bisschen fad…
      Ende des letzten Jahres hatte ich irgendwie einen Hanson-Flash und mir ziemlich viel von ihm angeschaut. Hab’s nie bereut und werds auch nie, weil diese Effekte so genial sind. Außerdem hab ich eine Serie aus meiner Kindheit darunter gefunden, deren Namen ich nie kannte und mich tierisch darüber gefreut (Storyteller)❤

  2. „Deep Blue Sea“ habe ich auch auf meiner Liste. „Der Schatzplanet“ hätte ich auch beinahe gewählt. Ist auch einer meiner liebsten modernen Disneys. Scenery Porn trifft es ganz gut und den Song finde ich immer noch klasse🙂

    • Scenery Porn kann so manchen langweiligen Film für mich aufwerten. Oder manche Filme gehe ich mir bewusst nur deswegen anschauen. Sucker Punch und Tron Legacy zB, die ich auch nur wegen der Effekte/dem Look im Kino geschaut hab, und da voll auf meine Kosten kam.
      Die Piratenbraut hätte ich auch fast genommen, aber ich dachte mir meine Liste ist eh schon unnötig lang. <:3"

  3. Christopher Walken ist einfach wunderbar, ob als Gabriel oder sonst wer! Ich bin zwar nur ein „Äffchen“, aber ich liebe ihn trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: