Manga Wöchentlich: Die Aufholjagd

Wie bereits angekündigt, werde ich jede Woche kurz meine Meinung zu aktuell laufenden Manga Serien beschreiben. Das sind weder hoch wissenschaftliche Beobachtungen noch tiefgreifende Inhaltsangaben, sondern mehr als ein read then tell zu verstehen.
Der erste Post startet gleich mit jeder Menge Kapiteln, da ich seit Anfang November kein Internet hatte und den gesamten Dezember über nicht die ausreichende Verbindung, um effektiv lesen zu können. Daher heute (fast) alles zusammen in einen Beitrag gequetscht.

Bleach

 

Angefangen beim neuen Arc, dem Lost Substitute Shinigami Arc, befinden wir uns 17 Monate nach dem Showdown mit Aizen und folgen Ichigo, seinen Freunden und seiner Familie durch ihr neues Leben und lernen nebenbei die neuen Charaktere kennen.

Bisher ist nicht viel passiert, außer dass Ichigo nicht mehr Ichigo ist. Nein, dieser Typ ist sicher nicht der gleiche Junge, wie der der damals ohne zu zögern aufbrach, um Rukia zu retten. Seit wann zweifelt er so schnell, nur weil ein völlig Unbekannter einen kleinen unzuverlässigen Kommentar fallen lässt? Ich sehe ja ein, dass die Story in die Gänge kommen muss, aber doch nicht weil Ichigo nach 2 Worten mit Mr Tall, Dark and Handsome plötzlich seinem Vater nicht mehr vertraut.

Chad kam auch nicht überraschend, den hat man Anfang des Kapitels schon gerochen. Und Kugo, dein Fullbring funktioniert so nicht, damnit. Man kann aus keinem kleinen Kreuz ein riesiges Schwert machen! Wo kein Material ist kann auch keines herkommen! >_<

 

One Piece

Die actionreiche Fahrt zur Meerjungfrauen Insel war nett, wenn auch ein wenig zu flott und mit zu viel verschenktem Potenzial. Sei’s drum, wir sind jetzt immerhin an dem Punkt den ich an One Piece geniesse – die Vorstellung der neuen Charaktere und des neuen Levels. Allerdings ist Zorro ua im Moment MIA und daher meh, I don’t care. (ja, nach 10 Jahren One Piece lese ich größtenteils nur noch wegen einzelnen Charakteren <.< )

 

D.Gray-man

Was zur…? Huh? HUH?! Ich komme seit dem Wechsel zum Monatsmagazin der Story einfach nicht mehr hinterher. Der neue Zeichenstil verwirrt mich selbst außerhalb der Actionszenen (von denen will ich jetzt mal gar nicht anfangen) und will und will mir nicht gefallen. Nein, niemals. Der alte war so viel schöner. Zumindest bessert Hoshino-san in den Tankobons die Zeichnungen nach, ein Grund mehr sich nur noch darauf zu beschränken? Der andere wäre, wie schon gesagt, dass ich es nicht fertig bringe der Story zu folgen. Liegt es an mir oder ergeben die Kapitel wenig Zusammenhang und Sinn?

Und jetzt muss ich auch noch auf Kanda verzichten, ohne dass mir klar ist ob er lebt oder tot ist. No way! Zumindest wird Link immer mehr BAMF, meine letzte Hoffnung, bevor ich online droppe und auf den Sammelband wechsel.

 

Vinland Saga

2 Monate und nichts hat sich geändert, haha. ._.“ Einar bringt es fertig, dass ich ihn in einer Minute gegen den nächsten Baum klatschen möchte, und in der nächsten lach ich mich über ihn halb tot. Thorfinn dagegen ist…well, Thorfinn. Das Pacing was seine Entwicklung grad durchmacht könnte schneller sein, so langsam ist es wirklich nervig jeden Monat nur vage Hints zu bekommen. Der Traum von ihm wird allmählich wirklich interessant und sieht nach einem Durchbruch aus, aber ich trau der Sache erst, wenn Thorfinn endlich das herausfindet was der geneigte Leser schon seit Band 5 oder 6  über die Beziehung zu Askeladd weiß.

Es war aber schön den jungen, zerstrubbelten Thorfinn mal wieder zu sehen, der mir immer lieber sein wird als alle anderen Varianten von ihm.

 

Reborn! fehlt noch aber ich habe so wenig Motivation dazu, mir jede Woche wieder einen typischen Shounen-Fight anzuschauen, bei dem ich wie üblich nur die Hälfte verstehe. Hibari ist endlich aufgetaucht, aber der Auftritt war diesmal gar so dämlich, dass nicht mal das mich reizen kann… Nächste Woche vielleicht!

Veröffentlicht am 01/01/2011 in Manga und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Ha wunderbar, du liest Vinland Saga. Ich bin ebenfalls entsetzt über das stagnieren und nichts ist schlimmer als eine pazifistischer Hauptcharakter. Gebt mir die alte Zeit der Kriege und der bescheuerten Krieger wieder D:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: